sailo`s tour de force de oberpfalz super super large

diese größere runde wollte ich heute also drehen:

keine so ruhmreichen anstiege mit dabei wie der col de la croix de fer oder der galibier (heutige tour de france etappe). aber trotzdem nicht ohne. los gings um 7 uhr. gemach gemach. die runde am letzten donnerstag zusammen mit familie schramm (93km, 1200hm) hatte mich viel kraft gekostet. zusammen mit michis bruder tobi war ich die ersten anstiege zu schnell angegangen und kurz vor falkenstein war der stöpsel dann raus. keine energie mehr. ich war nach langer zeit mal wieder am boden der tatsachen angelangt. 2 riegel später gings dann schon wieder etwas besser. aber tobi und michi weit am berg voraus. ein ungewohntes bild für mich…

zurück zur heutigen tour. meine beine waren schwer. hatte kein so gutes gefühl. also piano. aber lockeres pedalieren war nicht. denn es geht über bernhardswald, pettenreuth und kürn kontinuierlich bergauf. ab nittenau konnte ich mein braves, betagtes trek dann erstmal wieder laufen lassen. erster stopp, wie letztes jahr, in steinberg am see (nach 60km).

ein riegel und weiter. mein ziel war, in beratzhausen oder laaber eine mittagspause einzulegen. jedoch keine vernünftige verpflegung zu finden. also weiter…bis painten, das ich um 5 nach 12 erreiche. ich habe glück. „mein laden“ hat noch auf. in schöner regelmäßigkeit kehre ich nun – wie letztes und auch vorletztes jahr – bei der bäckerei rödl ein (nach 130km).

2 belegte semmeln und 2 apfelschorle später machte ich mich dann wieder auf den weg. es wurde immer heißer. in der spitze 39 grad. eine hitzeschlacht. aber ich wußte, was auf mich zu kam. kurz nach kelheim bei km 160 krämpfe. es gelang mir jedoch, wie lilian calmejane, diese wieder rauszufahren. really, really hot. zeit für einen 3. stopp im biergarten in oberndorf bei der brauerei berghammer (nach 170km).

auf dieser bank bin ich im juni noch mit hannes gesessen. der versucht sich heute im bergzeitfahren in bergmatting. bin mal gespannt, wie er sich geschlagen hat. habe auch kurz drüber nachgedacht, daran teilzunehmen. aber diese tour heute war mir wichtiger. eine gute vorbereitung für die alpen challenge in lenzerheide (ch), bei der michi, eventuell tobi, hannes und ich am start sein werden.
das alkoholfreie weißbier jedenfalls hat gut getan und so geht es weiter. hitze und schwere beine machen sich deutlich bemerkbar. zwischen mir und der ankunft in regensburg liegen noch ein paar hm. langsam pedaliere ich meinen körper nach oberhinkofen hinauf. nun noch zwei letzte wellen, die von der weltkultour bestens bekannt sind. die kräfte reichen. müde, erschöpft und zufrieden erreiche ich gegen 15.30 uhr mein ziel. schnitt: kraftsparende 26,45 km/h.

198km. 2000hm.

armer marcel kittel.

2 Gedanken zu „sailo`s tour de force de oberpfalz super super large&8220;

  1. schoener bericht, aber viel interessanter: was war da los bei falkenstein? mehr details, fotos vom ausgemergelten sailo… pane e acqua

Kommentar verfassen