nachtrag I: grüezi und bonjour!

15.6.2019 – ich bin für ein paar tage in der schweiz, genauer: in basel. natürlich komme ich nicht umhin, mich dort aufs rad zu setzen. da ich max die mehrstündige zugfahrt ersparen will, leihe ich mir einen bmc-renner bei den netten menschen von „gundeli velos“ aus. die tour, die ich mir bei komoot herausgesucht habe, führt stante pede ins elsass. hügelauf, hügelab schlängelt sich die schöne runde auf einsamen straßen an den für diese region typischen fachwerkhäusern vorbei.

in ferrette/pfirt bewundere ich noch die kirche…

…um gleich danach einen weiteren kleineren „berg“ in angriff zu nehmen. es fühlt sich gut an, schon einmal etwas französische luft zu schnuppern und dabei die herrliche landschaft zu genießen.

immer wieder vernehme ich ein freundliches „bonjour“ vom straßenrand. man merkt, daß „die tour“ bereits deutlich näher rückt. sanft ansteigend geht es hinauf nach kiffis, wo ich eine kleine pause einlege.

danach führt die route schon wieder zurück nach basel. das bmc scheint von allein zu rollen. keine schweren taschen am rahmen, der noch dazu aus carbon gefertigt ist…ein ungeahntes gefühl von leichtigkeit beschleicht mich 😉 .
die meiste zeit auf der heutigen ausfahrt verbringe ich tatsächlich damit, meinen weg aus basel heraus und wieder hinein zu finden. dennoch gelingt es mir, das leihrad vor ladenschluss zurückzubringen. barfusslaufend stapfe ich „nachhause“. uf widerluege!

96km. 1150hm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.