zwei nasen tanken frischluft

um 8 uhr stolpere ich aus dem dienst und bin gegen 8.30 uhr zuhause. hurtig trinke ich eine tasse kaffee, schäle mich und werfe mich in meine rad-uniform. um 9.15 uhr stehe ich bereits vor hannes` haustür, der ein wenig schneller machen könnte – wir haben ja schließlich nicht ewig zeit.
unser weg führt uns heute nach nordwesten. bei strahlend schönem wetter und temperaturen um die 20 grad genießen wir es, endlich wieder einmal zusammen eine längere ausfahrt bestreiten zu können. kurz vor amberg drehen wir nach osten und machen halt in dürnsricht, wo wir uns bei tanja eine wohlverdiente currywurst abholen.



ein corona-konformes alkoholfreies naabecker in corona-konformem abstand.

danach führt unser weg durch schwarzenfeld an der wunderschön mäandernden schwarzach entlang.


zwar haben wir ein zeitlimit. doch wir sehen, daß wir schneller vorankommen als gedacht. kurzum beschließen wir, auf höhenmeter zu verzichten, um dafür das erreichen der 200km-marke ins visier zu nehmen. flott gleiten wir an bruck in der oberpfalz, nittenau und regenstauf vorbei. keine zeit für ein eis, das ich mir noch in den kopf gesetzt hatte. kurz nach halb sechs uhr abends kommen wir wieder in regensburg an. gleich steht ein wichtiges telefonat an, das ich auf keinen fall verpassen will…

204km. 1535hm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.