200km brevet treuchtlingen

es ist nicht allzu warm, als hannes und ich unsere räder in den geliebten vw-bus packen, um nach ihrlerstein zu fahren. das nervöse hüsteln von hannes ist sofort wieder da – auch wenn es sich heute nur um einen von karl veranstalteten 200km brevet handelt. corona-bedingt dürfen wir uns nicht allesamt in treuchtlingen treffen, sondern müssen vereinzelt losfahren. an der kirche in ihrlerstein angekommen treffen wir unsere vorbereitungen.

dann stößt unser dritter mitstreiter zu uns: thomas, den ich seit paris-brest-paris 2019 nicht mehr gesehen habe. es ist ein herzliches aufeinandertreffen. gegen 8.45 uhr machen wir uns auf den weg. anfangs begleitet uns leichter nieselregen bei unangenehmen 8 grad. an dietfurt und kinding vorbei gelangen wir nach kipfenberg, unserer ersten kontrollstation.

weiter geht`s in geruhsamem tempo nach treuchtlingen. wir haben mehr als die hälfte zurückgelegt und genehmigen uns eine brotzeit.

h. mümmelnd vor futuristischer kulisse.

eine weitere fahrrad-gang stärkt sich ebenfalls direkt neben uns. einer der fahrer – ich schätze ihn auf mitte 20 – flösst uns ehrfurcht ein mit seinen lautstarken erzählungen: „die hälfte ist geschafft! jetzt haben wir nur noch 50km vor uns.“ süß.

wir bewegen uns weiter und erreichen erneut kipfenberg im altmühltal, wo wir am geographischen mittelpunkt bayerns ein weiteres kontrollfoto schießen.

auf den letzten dreißig kilometern begleitet uns erneut ein leichter regen. immerhin, die temperaturen stiegen heute auf 16 grad und wir durften einige male die sonne erblicken. bei pondorf überholt uns ein rennradfahrer und setzt sich 10 meter weiter wieder vor uns auf die straße. daß das nicht gut gehen kann, ist dem jungen mann wohl nicht bewußt. ich versichere mich der zustimmung meiner mitstreiter und ziehe an dem hoffnungsvollen talent vorbei. weiter geht der sprint hinauf nach buch. h. verhält sich clever und schnappt mir kurz vorm ortsschild noch den „sieg“ weg. kurz vorm ziel lassen wir es uns dann nicht nehmen, die „wand“ hinaufzuklettern: der herzberg mit einer durchschnittlichen steigung von 11,7% und 24% in der spitze. thomas gewinnt mit einer beherzten attacke. gegen 17.15 uhr sind wir zurück. für heute zumindest haben wir genug.

203km. 2045hm.

Ein Gedanke zu „200km brevet treuchtlingen

  1. Gut dass das Wetter zumindest einigermaßen hielt!

    Ich bin den Brevet wie angekündigt am Vortag gefahren, und habe an K3 Karl und einige andere Randonneure angetroffen.

    Ergänzung: Echt niedlich nach 50 km die Hälfte der Tour hinaus zu posaunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.