some people never learn

gestern eine sms von hannes erhalten: „morgen trocken. 6 grad. um 13.30 uhr start bei dir?“ heute um 13 uhr dagegen sprühregen. es entspinnt sich folgende konversation:

ich: „willst du bei dem wetter fahren?“ (13:00)

hannes: „ja“ (13:15)

ich: „das hatte ich befürchtet. na gut. ich zieh mich um.“ (13:15)

wir sind gerade ein paar hundert meter gefahren, als mir auffällt, daß ich meine überschuhe nicht angezogen habe. deshalb mag ich den winter nicht so gern. man braucht eine halbe stunde, um sich anzukleiden und vergisst am ende immer irgendwas. sei`s drum. es wird schon auch ohne gehen. nur dumm, daß aus dem sprühregen ein richtiger regen entsteht – und das bei 5 grad. als wir etterzhausen erreichen, sind wir bereits von oben bis unten mit schlamm überzogen. kaiserwetter. super idee, hannes.

da meine füße ohne überschuhe seltsamerweise rasch zu eiszapfen gefrieren, kürzen wir die ohnehin kurze ausfahrt noch weiter ab. macht nicht wirklich spaß. einzig bei der alpen challenge hätte ich an dieser stelle eine ausnahme gemacht und mich noch weitere 100km durch wind und regen gekämpft… 😉

41km. 200hm.

Ein Gedanke zu „some people never learn

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.