roads

das wetter ist uns wohl gesonnen. natürlich setzen wir uns heute auf unsere räder. vorher ich will ich aber noch schnell zum markt. ein paar dinge für den täglichen bedarf besorgen. prompt erwische ich hannes dabei, wie er heimlich eine proberunde vor unserer eigentlichen tour dreht. seine methoden werden auch immer perfider. meine ermahnung jedenfalls kommt an und er sieht ein, daß das nicht ewig so weitergehen kann. nun gut, eine stunde später habe ich so meine erklärungsnöte. hannes steht parat vor meiner haustür. mit dabei außerdem mr. chambers. welch schöne überraschung! ich dagegen habe mich mit marius verratscht, der schnell auf einen kaffee vorbei gekommen ist. unter zuhilfenahme aller möglicher vorwände und dem verweis, daß das leben nun mal kein wunschkonzert ist, mache ich mich so schnell wie möglich fertig. portisheads „roads“ läuft nebenbei und tröstet alle beteiligten ein wenig über die widrigen umstände hinweg.
kurz nach 13 uhr düsen wir los. es geht in den vorderen bayerischen wald. ich bin in voller montur. wenn wir glück haben, erreicht das thermometer irgendwann die 10-grad-grenze. mehr ist nicht. hannes jedoch hat mit der streckenauswahl dafür gesorgt, daß uns ohnehin recht schnell warm wird.

nach 30km haben wir bereits 700hm auf dem buckel. wir fahren gemächlich dahin. immer mit blick auf mr. chambers, der hier noch nie unterwegs war. wir wollen ihn ja nicht gleich bei der ersten gemeinsamen runde verlieren. mr. chambers, aus dem triathlonmetier kommend, fährt gut mit. alles im grünen bereich. schotterwege erspart uns hannes heute ausnahmsweise. dafür dürfen wir irgendwo hinter brennberg auf ungeteerter, holpriger straße einen recht langen anstieg hochgondeln. irgendwas ist immer. das steigungsprofil hält, was es verspricht. bis wörth haben wir ordentlich hm gesammelt. jetzt noch mal ein wenig gas geben. max braucht einfach seinen auslauf. und ich will nicht schon wieder – wie vor 2 tagen – ohne positionslichter in die dunkelheit hineinrauschen. alles läuft rund. die sonnne zeigt uns für heute ein letztes mal ihr gesicht. wenig später sind wir auch schon wieder vor ort.
als wir uns verabschieden, glaube ich in den augen von mr. chambers zu erkennen, daß er durchaus eine erneute runde mit uns drehen möchte. ich kann mich auch täuschen. es ist schließlich schon dunkel.

83km. 1200hm.

Kommentar verfassen