privater altweibersommer-brevet durchs altmühltal

samstag, 14.9.19

kurz nach 7 uhr sitze ich auf dem rad. da die herbst-rundfahrt in münchen total überbucht ist und ich keinen startplatz mehr bekommen habe, veranstalte ich heute meinen eigenen brevet. musterschüler h. (startgruppe 1, startplatz 1) nimmt dagegen in der landeshauptstadt teil. allerdings muß ich ihm zugute halten, daß er mir extra eine wunderschöne alternativ-strecke entworfen hat. recht herzlichen dank dafür! h.`s routenkonzeption trägt den passenden namen „alt(weiber)200“ 😉 ich verlasse die stadt richtung westen und passiere kelheim…

über altmannstein und stammham gelange ich nach bergen und stelle fest, daß h. sich wirklich mühe gegeben hat. so darf ich auf solch traumhaft schönen pfaden wie diesem hier wandeln…

bei dollnstein, dem westlichsten punkt der tour, erreiche ich schließlich das herrliche altmühltal.

von hier aus wären es nur noch 26km nach treuchtlingen zu heidi und karl, deren saisonabschluß-brevet kommenden samstag stattfindet. doch auch da werde ich aus zeitlichen gründen passen müssen. nun ja, man kann nicht alles haben. direkt im ort lege ich eine kurze pause bei einer bäckerei ein, wobei das personal meinen gesunden appetit bewundert.

nach wiederaufnahme der fahrt gesellt sich gegenwind dazu, der mir bis regensburg erhalten bleiben wird. das hindert mich jedoch nicht daran, die landschaftlichen schönheiten genauer zu studieren.

der burgsteinfelsen bei dollnstein – ein kletterparadies!

über die barocke universitätsstadt eichstätt (ich liebe kopfsteinpflaster!) gelange ich nach kipfenberg, wo mich der weg kurzzeitig aus dem altmühltal hinausführt. und das kann nur bedeuten, daß es anstrengend wird! h. hat mir hier ein schönes ei gelegt: auf dem nächsten kilometer bewegt sich die steigung kontinuierlich zwischen 10 und 18%. ob das auch einer von karls geheimwaffen-hügeln ist? wie auch immer – ich bin froh, als es bei irlahüll wieder flacher wird und ich erneut ins altmühltal hinabgleiten darf. in dietfurt sorge ich rasch für getränkenachschub.

bald darauf – in mühlbach – folgt der zweite längere anstieg, der auf 1,5km knapp 130hm mit sich bringt. ich verabschiede mich vom altmühltal und gebe etwas gas, da mich um 17 uhr der nächste termin erwartet. rechtzeitig treffe ich in regensburg ein und gebe meine imaginäre brevet-karte an der nächstbesten tankstelle ab…

230km. 2120hm.

Ein Gedanke zu „privater altweibersommer-brevet durchs altmühltal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.