nicht ohne meinen italiener

anfangs sieht das wetter in regensburg nicht so toll aus. 4 grad. wie meist im november wolkenverhangen. keine sonne, nirgends. wir starten dennoch. an der uni picke ich hannes auf und es geht weiter richtung süden. die beste entscheidung. keine zehn kilometer später reißt der himmel auf und es wird ein schöner sonniger tag. über oberhinkofen schlängelt sich unser weg dahin bis kurz vor langquaid. hier biegen wir rechts ab und nehmen kurs auf hausen. nach saal an der donau landen wir in kelheim, wo unser rückweg beginnt.
hannes, der alte fuchs, hat die heutige strecke so gewählt, daß wir unvermeidlich an seinem lieblingsitaliener vorbeikommen. eine sehr gute idee. ich dödel habe natürlich wieder mal kein geld eingesteckt.

78km. 650hm.

Ein Gedanke zu „nicht ohne meinen italiener

Kommentar verfassen