Lock ver-Parsbergt…die ersten 100km am Stück

DIE STRECKE:

Wie jedes Jahr ist die Parsberger Runde der erste Anlauf für die Ausdauer. Knappe 100km bei ca 950 Höhenmetern, die Steigungen alle moderat, langgezogen und bis kurz vor der letzten Steigung ohne kraftzehrende Kurzrampen. Zurück durch das Laabertal zeigt sich aber dann, wer auf den Steigungen Körner verpulvert hat, es geht doch noch ein Stück.
LINK zur Strecke

 

DIE FAHRT:

Locker flockig gings so um 14:30h los Richtung Kallmünz. Normalerweise versuche ich ein wenig Druck bei Peng aufzubauen, aber das hab ich diesmal gelassen, einfach nur locker die Beine schwingen und Kraft sparend durchkommen. Vor Kallmünz viel mir jedoch auf, dass der Verkehr einfach massiv zunahm. Anscheinend ist Autofahren wieder „in“, die Oltimer kamen mir entgegen gemischt mit Quads und…Sailo und Mike werden sich erinnern…die tolle Porsche-Gang war wieder unterwegs und schwängerte die Luft mit duftendem Benzol. Links an Kallmünz vorbei gab es dann eine schöne Talsicht mit dem Kirchenhügel von Rohrbach.

god_tal

Der Verkehr nahm nicht ab, gemischt mit noch mehr Motorradfahrern. Also links abbiegen und es gab etwas Ruhe, vorbei an der Eisengießerei Carolinenhütte, ein seltsamer Ort, rechts die Eisengießerei, links oben am Berg das dazugehörige Herrenhaus, die Luft roch „blutig“ nach Rost.

god_eisengiesserei

god_herrenhaus

Kurz vor Hohenfels aber wieder massiver Verkehr, durchsetzt mit bulligen amerikanischen Automatikautos. Durch Hohenfels mußte ich mehrmals anhalten und ein paar Meter weiter wußte ich was los war: vor dem Hauptgate staute sich der Verkehr, zwei weibliche MP´s waren mit der Führung betraut…es war Deutsch-Amerikanisches Volksfest. Eigentlich wollte ich mal in den Stützpunkt rein, aber es stank erbärmlich nach Abgasen, also weiter in die serpentinenhafte Auffahrt. Oben angekommen war dann nach der Abbiegung links aber dann endlich Ruhe, ein älterer Radler gesellte sich stumm zu mir und ich ließ meinen Blick nochmal über das Loch schweifen, das der Stützpunkt im Wald gebohrt hatte. Immer wieder denke ich mir, wenn es losgeht dann hier. Zum einen wurden hier Soldaten für Irak ausgebildet (mit Schauspielern, ein Bekannter hat das mitgemacht). Zum anderen ist das Gebiet schon VERDAMMT groß, was die Amerikaner da haben. Gemischt mit kurzzeitigen Meldungen, dass eine Drohne in einem Bauernfeld abgestürzt ist, hab ich mir das Gebiet mal später von oben angesehen. Wir fahren demnach komplett an einer Landebahn vorbei (könnte ideal für Drohnen sein) und weiter hinten im Gelände dann das hier:

god_parsberg

Sind übrigens keine Autos, sondern Kontainer. Also nach Silos sieht das nicht aus und es ist genau im Gebiet, erreichbar durch das zweite Gate oben nach den Serpentinen. Deckel weg und die Spitzen fahren raus? 45km von Regensburg entfernt?

Weiter gings dann über die drei Hügel Richtung Beratzhausen…ein Traktor gab kurzzeitig Windschatten, immer wieder lustig zu spüren, wie schnell man sein kann bei perfektem Windschatten und fast aufhören muß zu treten. Durch Beratzhausen durch kam die letzte Auffahrt, vorbei an dem Freibad…diese Rampe drückte ich nochmal ganz langsam hoch, bevor die letzten Kilometer pure Ausdauer anstanden. Kühlschlag ließ ich rechts liegen, ne lieber noch die letzten Meter flach weiter. Die Beine meldeten sich doch, irgendwie funktioniert das Kräftesparen gepaart mit Selbstbetrug zwar, aber so langsam fragte mich der Körper dann doch was das soll. Ein Pärchen nahm mich dann auf den letzten Metern noch mit, er mit 37 vorne, sie auf nem Cervelo dahinter und gut dabei. Also nochmal explodieren und vorne auch mal ablösen. Am Ende aber absteigen und der berühmte Eiergang;)

 

FAZIT:

Die Strecke eignet sich allein durch den Verlauf perfekt fürs Trainieren. Zuerst lange Warmfahren, dann langsam fordernde Steigungen für die Muskeln, danach die lange Fahrt durchs Laabertal für die Ausdauer.

NACHTRAG:

Der Truppenübungsplatz Hohenfels ist mit 160 km² einer der größten Truppenübungsplätze in Deutschland, verwaltet durch die Amerikaner. Es gibt Übungsdörfer und die werden von der US-Armee, Bundeswehr, NATO und Feuerwehr genutzt. Das Besondere an dem Übungsplatz sind die Sonderübungen, z.B. wie reagiert ein Konvoi bei einem Überfall in einer engen Straße oder auf einer Autobahn (deshalb auch die breiten Straße, die man erkennen kann). Desweiteren verfügt der Übungsplatz über ein unterirdisches Tunnelsystem für weitere Übungszwecke.

Quelle wikipedia

Was zu den Raketen zu sagen ist, so hatte Hohenfels zwei HAWK Batterien, das sind Flugabwehrgeschütze (also Raketen). Wurden gerne gebaut in Zeiten des Kalten Krieges.

HAWK Batterie 1

HAWK Batterie 2

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.