le tour de erzgebirge part II

es regnet flott dahin, als michi, jochen und ich abends nach schwarzenberg im erzgebirge aufbrechen. besser heute als morgen, denken wir uns, und lassen unserer vorfreude auf die morgige tour und das zusammentreffen mit den berlinern freien lauf. diese wird jedoch getrübt, als wir nach einer dreiviertelstunde in einem ordentlichen stau landen. unfall im baustellenbereich. worst case. hoffentlich ist nichts schlimmeres passiert. die ganze sache kostet uns eine weitere stunde fahrzeit und wir schaffen es gerade eben noch im hotel einzutreffen, bevor die küche schließt. halb verhungert betreten wir um 21.15 uhr den speisesaal und es gibt ein freudiges hallo mit raphi, philip und jan. das abendmahl mundet. danach verziehen wir uns auf unsere zimmer. wir können morgen nicht allzu früh starten. in den ersten stunden soll es……ja, regnen.

am nächsten tag wagen wir es um 9.45 uhr, unsere schuhe in die pedale einzuklicken.

die berliner fraktion

…regensburg

vom 680m hoch gelegenen hotel geht es zunächst bergab. leichter nieselregen begleitet uns. anyway, it could be worse. von tellerhäuser führt unser weg hinauf zum fichtelberg. die temperatur (9 grad) wird dabei von der steigung (11%) überboten.

auf dem fichtelberg (1215m ü.d.m.)

…dort oben ist es nicht allzu gemütlich

im fichtelberghaus…

…wärmen wir uns kurz auf, bevor eine steife brise wieder unser haupt umweht. wir passieren die tschechische grenze. sehr schöne landschaft hier. relativ unberührt und rau. der asphalt ebenso ;-). auf einer großen straße mit sehr viel verkehr mühen wir uns zu einem restaurant in pürstein, wo eine blumenkohlsuppe kurzzeitig unsere mägen erwärmt.

so richtig auf angenehme temperatur kommen wir nicht. zu kalt. dazu das ständige auf und ab durch die tschechische hügelwelt. wir kämpfen uns noch ein kurzes stück auf der hauptstraße entlang, bevor es über rehberg auf einer schönen, ruhigen straße durch wald und kleine orte hinauf zum keilberg geht (gesamtanstieg 850hm).

der keilberg (1244m ü.d.m.) in fester hand

…some clouds with a chance of sunshine

morbider charme am keilberg

es schon spät (17.15 uhr). also weiter. einiges liegt noch vor uns. wir landen wieder auf 400m höhe. erinnern wir uns. unsere residenz liegt auf 680m. also haben wir noch eine nicht zu unterschätzende bergankunft vor uns. diese wird für alle beteiligten zur bewährungsprobe. auf dem weg zurück zum hotel erwarten uns nochmals steigungen von 14%. um 19.30 uhr schließlich haben es alle geschafft. netterweise dürfen wir die duschen im saunabereich nutzen. unser etwas ungepflegtes erscheinen sorgt für aufsehen. wir hingegen sind nur an warmem wasser interessiert, das sich wohlig um unsere von der kälte ausgezehrten körper schmiegt. wenig später sitzen wir ein letztes mal im speisesaal. unser lieblingsessen ist nun analog stefanie sargnagel: buffet. wir bedienen uns beherzt bei diversen speisen und runden das ganze mit einem espresso ab. danach trennen sich unsere wege. bis dann, berlin.

gegen 0.30 uhr sind wir wieder in regensburg. waren wir hier nicht eben erst ins auto eingestiegen?

149km. 3150hm. durchschnittliche steigung: 6%.

Ein kleiner Samstagnachmittags Ausflug.

Kommentar verfassen