irgendwas ist immer – der spreewaldmarathon 2018

leicht verkatert steige ich aufs rad, um mich mit michi in lappersdorf zu treffen. die letzten tage hier waren voller rock and roll. nun also wende ich mich erneut der leibesertüchtigung zu. wir verstauen unsere sachen im auto und sind vier stunden später in berlin angelangt, wo uns raphi und philip mit pasta erwarten. wir plaudern ein wenig und besprechen ein paar dinge für unsere kommenden vorhaben. dann gehts auch schon ins bett. um 4.15 uhr werde ich selbigem unsanft entrissen. noch schnell einen happen essen, während raphis katze lélé mit großen augen max bestaunt.

im konvoi fahren wir nach burg, dem ausgangspunkt für unsere heutige ausfahrt. im nu sind die rösser und wir startklar, um durch den spreewald zu gurken.

vor beginn herrscht jugendliche ausgelassenheit:

dann werden wir entlassen und gleiten ziemlich schnell aus dem ort hinaus und an unseren mitstreitern vorbei. heute sind keinerlei höhenmeter zu erwarten. also geben wir gas. nach 60km dann die erste verpflegungsstation, wo wir uns am opulenten gabentisch laben. zwei berliner scheinen bereits herausgefunden zu haben, daß man mit uns ganz gut reisen kann.

wir sind guter dinge. auch philip wirkt zufrieden mit unserem vorankommen im brandenburger flachland.

also aufsitzen und weiter. die geschwindigkeit bleibt weiterhin hoch. eine zweite verköstigungsstelle nehmen wir noch mit. dann konzentrieren wir uns auf den schlußspurt. das ging ja schneller als gedacht. ehe wir uns versehen, halten wir auch schon die begehrten siegestrophäen in der hand.

kurz darauf liegen wir im gras. eigentlich wollten wir noch eine laue sommernacht im april (!) in berlin verbringen. doch wir sind trotz fehlender hügel einigermaßen im arsch. das heißt: philip und raphi zurück in die bundeshauptstadt und michi et moi ins schöne regensburg, wo wir uns abschließend ein abendessen im orkan einverleiben.

148km. 170hm. schnitt: 33,8 km/h

Ein Gedanke zu „irgendwas ist immer – der spreewaldmarathon 2018

  1. bilderbuch-bedingungen! und das knie ist auch noch dran 😉 danke für die schnelle runde. einziger wehrmutstropfen, dass jochen nicht dabei sein konnte, das wäre genau dein ding gewesen. das werden wir nachholen, gute besserung!
    noch zwei wochen, dann gibts ein paar mehr hm 😉

Schreibe eine Antwort zu raphael Antwort abbrechen