Doping from lost place

Dieses Wochenende war bei mir ja kein Radfahren möglich, wir haben bei unserem Kollegen Marc aus München (immer bei SUBLIME mit dabei) bei seiner Veranstaltung LUNASTROM mitgewirkt. Auch dies kann man direkt als Sport bezeichnen.

Das Grundprinzip der Veranstaltung ist, für einen Nacht einen „Lost Place“ mit Kunst, Musik und Licht zu verwandeln, bevor er dem Untergang geweiht wird. Diesmal war es ein leerstehendes Sanatorium am Starnberger See. Aber…leerstehend war kein Ausdruck. Die Bewohner hatten ALLES an Inventar und Ausstattung einfach irgendwie hinterlassen bzw. die Räume zugemüllt. Dies bezog sich nicht nur auf Ordner, Tische und Schränke…nein, auch Behandlungsräume mit Medikamenten samt sauberen Kanülen und Spritzen, Bewegungsmaschinen und Patientenakten voller Röntgenbilder waren auffindbar. Ephedrin, Zahnarztkoks, Lokalanästhetikas…und auch das hier:

god_kaelberblut-infusion

Diese Infusion beinhaltet Kälberblut, welches zur Jungzellentherapie verwendet wurde. Was es wohl beim Radfahren bewirken würde? Muskelaufbaubeschleuniger? Schnellere Regeneration durch frischere Zellen? Das Mittel ist „jedoch“ abgelaufen, Wirksamkeit wissenschaftlich nicht erwiesen und ich habe es nur der Skurilität willen mitgenommen. Man wird also nicht wissen, was es bei Leuten bewirkt hat, die in diesem Sanatorium behandelt wurden…mitunter Liselotte Pulver und Harald Junke.

god_teilTeil des Sanatoriums bei Tage

 

god_schwimmbadEin Sprung in erfrischende Fluten gefällig? Das Schwimmbad des Hauses

 

god_kaelberblutHier der Kälberblutbehandlungsraum

 

god_jochen-kerstinLecker Badewanne

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.