die drei von der tankstelle

6.35 uhr. the early bird catches the worm. zufällig befinden wir uns heute auf der kleinen runde des arber radmarathons. die meute für die große runde ist bereits um 6 uhr los gedüst. für die teilnehmer der kleinen runde fällt der startschuß um 7 uhr. also bilden hannes, michi und ich die ausreißergruppe. auf altbekannten wegen geht es über den vorderen bayerischen wald nach bad kötzting, wo wir eine kleine pause an einer tanke einlegen. um die verpflegung dürfen wir uns ja selbst kümmern. dann der erste lang gezogene anstieg. irgendwo müssen die hm herkommen. kein grund allerdings, sich nicht an der herrlichen landschaft zu erfreuen.

nach einer kurzweiligen abfahrt – werte von 100km/h werden gemessen – folgt die nächste doppelspitze. bei mittlerweile 32 grad wird die ganze angelegenheit ein wenig anstrengender. wir passieren kolmberg, um gleich darauf den wunderschönen hügel nach maibrunn (902m ü.d.m.) hinauf in angriff zu nehmen. steigung stets im zweistelligen prozentbereich. da geht einiges (flöten).

mühsam ernährt sich das eichhörnchen

ein wenig später gabeln wir michis vater karlheinz auf, der uns seinen geleitschutz anbietet. zweiter und letzter stopp dann in ascha. die tankstelle hat extra ihre schönste holzbank für uns aufgestellt. wir lassen uns nicht lange bitten.

über saulburg gelangen wir nach wörth an der donau, wo sich michis vater wieder von uns verabschiedet. jetzt gehts sowieso nur noch geradeaus. ich mache bekanntschaft mit einem fahrer aus der spitzengruppe, der ein ordentliches tempo vorlegt. verliere dabei jedoch hannes und michi aus den augen. in tegernheim finden wir wieder zusammen und steuern stante pede das auer bräu und nicht die schlußkundgebung auf dem dultplatz an. na dann mal prost!

170km. 2460hm.

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.