david millars „auf der straße“

david millars buch „auf der straße“ ist zwar bereits letztes jahr erschienen. ich habs aber erst vor kurzem zwischen die finger bekommen und verliere daher an dieser stelle ein paar worte darüber.
millar schildert in „auf der straße“ ungeschönt seine eindrücke und erlebnisse in seinem letzten jahr im profi-peloton. schmerz, erleichterung, enttäuschung, überwältigende gefühle, (selbst)betrug, aufrichtigkeit. da steckt alles drin, was die ambivalenz des berufsrennradfahrers ausmacht.
kurzum. ich halte es für lesenswert.

millar ist auch gründer des velo club rocacorba. benannt nach einem 970m hohen berg, der für die profis rund um girona den trainingsanstieg schlechthin darstellt. wer sich erinnern kann: wir sind den dieses jahr im märz auch schon hinauf geklettert.

vielleicht fahren wir uns ja das nächste mal über den weg. na, david?

Kommentar verfassen