darf ich vorstellen?

heute den zug um 10 vor 10 uhr nach münchen genommen. alles gerammelt voll. das übliche oktoberfest-trara. also nehme ich auf dem fußboden platz. ich bin bereits in voller montur. mit dabei ist nur noch der kleine deuter race rucksack, den ich mir von hannes ausgeliehen habe, sowie helm und andere unentbehrlichkeiten. während die landschaft draußen an mir vorbeizischt, höre ich musik. warum ich heute nach münchen fahre? erinnern wir uns: vor 4 wochen war ich bereits einmal in der rose biketown und habe mich hinsichtlich eines neuen marathon-renners beraten lassen. heute also hole ich es ab. es hört auf den namen max aka black thunder.
raul, den ich bereits letztes mal kennengelernt habe, ist wieder im laden. während dem rad pedale, flaschenhalter, satteltasche und halterungen für wahoo und falk verpasst werden, erläutert er mir die letzten einzelheiten. vieles ist bekannt. ein paar gute tipps hat er trotzdem noch auf lager. und 15 jahre mehr rennraderfahrung als ich. der sattel wird noch auf meine schrittlänge eingestellt und ich teste, während raul den gaul hält. fühlt sich schon mal sehr komfortabel an. nur komme ich noch zu streng aus den pedalen. auch das wird vor ort erledigt. sehr guter service, keine frage! ich verabschiede mich und gehe nach draußen, um die letzten vorbereitungen zu treffen. max kann es kaum erwarten…

der wahoo lädt leider (noch) keine routen hoch. eventuell ein bluetooth-bug-problem. da muß ich mal die hotline kontaktieren. deshalb ist (wieder mal) hannes` falk bordcomputer mit dabei, um mich nachhause zu führen. nach kurzer orientierung, wo ich denn genau hin muß, geht es um 13.15 uhr los…WAS für ein fahrgefühl!! ein grandioses rad. das merke ich bereits auf den ersten metern. schnell trägt max mich aus dem münchner verkehrschaos hinaus. ich sitze bestens und kann nicht anders als richtig gas zu geben. der tag für die fahrt zurück scheint wie gemalt. bestes septemberwetter. sonne satt! dankbar trete ich in die pedale. die ultegra 6800 schaltung schaltet butterweich und schnurrt wie ein uhrwerk. zum ersten mal bin ich mit gps-navigation unterwegs. dafür klappt das ganz hervorragend. und auch wenn der wahoo bolt mir nicht die richtung zeigen will…das display ist erste sahne. trotz sonne alles hervorragend zu erkennen. auch das eine gute wahl! in rottenburg an der laaber dann die erste bewährungsprobe für max. ein gedankenloser mann entscheidet sich in letzter sekunde abzubiegen und ich muß voll in die eisen steigen. die ultegra direct mount bremsen bringen mich rechtzeitig zum stehen. never trust a autofahrer! immer weiter geht die fahrt. hannes` falk computer hat auch ein paar schotterwege auf lager. max meistert das mit bravour. bei mir von ermüdung keine spur. bald erreiche ich vertrautere gefilde. noch einmal geht es auf und ab. gegen 17.30 uhr treffe ich in regensburg ein. mir fällt nichts ein, was ich aussetzen könnte. an diesem rad passt einfach alles! als ich auf mein zuhause zurolle, bin ich mir sicher, daß ich mit max noch viele gemeinsame abenteuer bestreiten werde.

128km. 928hm.

Kommentar verfassen