a sunny day out in lupburg

und wieder macht sich die bewährte runde – bestehend aus michi, dessen vater karlheinz und meiner wenigkeit – auf den weg nach lupburg. der jura radmarathon ruft! um 5.30 uhr treffen wir uns in stadtamhof und schmeißen unsere räder auf den fahrradgepäckträger. ein kurzer fluch durchdringt die morgentliche stille. michis vater hat bekanntschaft mit meiner total verdreckten kette gemacht. wie gesagt, putzen ist überbewertet.

wir düsen auf der autobahn richtung startort. ein herrlicher tag scheint uns zu erwarten. wolkenlos. and a lot of sun. nur ein bißchen zapfig ist es immer noch. 8 grad. eine gute halbe stunde später befreien wir schon die räder und rollen diese den holprigen acker, der als parkplatz dient, zur anmeldung.

ich entscheide mich trotz lausiger 10 grad gegen eine weste. hätte sowieso keine dabei.
schildchen holen, aerodynamisch am rad anbringen und los gehts. kamen wir letztes jahr noch in den genuss, den ersten teil der strecke im windschatten einer größeren gruppe zu verbringen, so sind wir dieses mal auf uns allein gestellt. heute hängen sich die anderen dran, um sich von uns ziehen zu lassen. pas de problème, madame. ich muß eh gas geben, damit mir in den ersten zwei stunden nicht zu kalt wird. alles läuft rund. wir kommen gut voran. schnell passieren wir die erste und zweite verpflegungsstelle. verköstigung sehr gut. danke ans team des lupburger radmarathons!
was für ein schönes trikot!

trubel bei der dritten verpflegungsstelle

zwar müssen wir dieses jahr nicht umleitungsbedingt den brunner berg hoch. aber die letzten knackigen anstiege um 10, 11% bleiben dennoch. trotzdem will sich niemand die blöße geben. wir lassen das tempo nicht abreißen und erreichen zügig das ziel. 162km. 1750hm. schnitt: 30km/h.

2 Gedanken zu „a sunny day out in lupburg&8220;

Kommentar verfassen