2. etappe: what`s next, pussy cat?

heute schon wieder etwas mehr flow im basecamp zu spüren. jochen und mike erledigen vor dem frühstück brav noch die einkäufe fürs abendessen. wir frühstücken und schaffen es, um 11.15 uhr loszustarten. es geht zunächst wieder den hausberg richtung cadaqués hinauf. etwas kühler heute. some clouds with a chance of sunshine. in gemächlicher abfahrt runter den berg und weiter richtung fortiá. etwas kompliziert dort, den weg zu finden. wir wollen nicht unbedingt auf die schnellstraße – auch wenn wir schnell sind. also weiter über einen schotterweg. die armen reifen. nicht lange und wir befinden uns wieder auf einer ordentlichen straße. in las garrigás wird erst mal pause gemacht.

es geht recht wellig weiter. eigentlich wollten wir ja etwas strecke in der ebene machen, oder? hilft nix. ein weiterer break winkt in st. pere pescador. café, cola y cladas, pan catalán. muy bien, muchachos!

wir haben die heutige strecke abgekürzt. und das ist auch gut so, wie wir spätestens an unserem 2. hausberg zum kloster st. pere de rodes merken. jeder gibt nochmal alles und freut sich nach geglückter abfahrt hinunter zum hafen von selva auf das abendessen. 110km. 1300hm.

Mit dem Verfassen eines Kommentars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.